Post

Neuer Filmscanner

2 comments

Es fühlt sich doch wirklich wie 100 Jahre an, seit mein Scanner quälend seinen letzten Scan getätigt hat und dann gestorben ist. Seitdem habe ich auch keine meiner negative gescannt. Was ein unglaublich seltsames Gefühl ist, weil man die ganze Zeit hin und wieder Fotos macht, aber gar nicht weiß wie die später aussehen.

Als dann letzte Woche der neue Scanner, ein Canon 9000f angekommen ist, ging die Arbeit erst richtig los. Ich habe meine ganzen 35 und 120 mm Negative rausgesucht und so ziemlich alle gescannt, die sich gelohnt haben.

Ich war ziemlich überrascht wie viel Film ich in den letzten Jahren angesammelt habe und auch von den Bildern war ich teilweise überrascht. Immer wieder so ein “Ah das ist von damals” – Moment.

Ich versuche jetzt alles irgendwie zu organisieren und langsam einige davon auf meinen Flickr Stream zu laden.

Die letzten Tage war ich auch wieder fleißig am Entwickeln da ich noch 5-6 Filme hier hatte, die schon darauf gewartet haben. Die letzten 2 Filme werden diese Woche entwickelt. Bin mal gespannt was drauf ist, da ich mich bei einigen auch nicht wirklich erinnern kann, von wann die sind.

Banner
Post

Designer für unser Indie Game Team gesucht!

Leave a reply

Über uns: Unser Team (Jakub, David, Maja, Dennis und Linda) arbeitet gerade an einem Prototypen für ein “Point & Click” Adventure auf dem Mobile Device. Der Working Title lautet Death by Selfie. Wir befinden uns noch in der frühen Konzeptionsphase und testen unsere Ideen. Wir sind alle berufstätig und behandeln das Projekt wie ein Hobby um unseren Horizont zu erweitern.

Arbeistplatz: Home Office & in den Weiten des Internets

Dein Profil:

  • Spaß am Zeichnen
  • Erfahrungen mit Photoshop oder anderen 2D Painting Programmen
  • Concept Art für Landschaften, Charaktere und Objekte anfertigen können
  • die Bereitschaft einen Teil deiner Freizeit in das Projekt zu investieren
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität

Wünschenswert:

  • Erfahrungen mit Point & Click Adventures und Mobile Games
  • die Möglichkeit alle zwei Wochen an Skype-Meetings teilzunehmen

Wir bieten:

  • sehr viel kreativen Freiraum um Ideen umzusetzen und Fähigkeiten zu testen
  • die Vermittlung von Grundkenntnissen in Scrum in Verbindung mit Trello
  • Einblicke in den Entwicklungsprozess mit Unity
  • verrückte Brainstorming-Sessions mit virtuellem Tee und Cookies ;)

Kontakt: linda@lostindesartwild.de

Ramen
Post

Ramen

5 comments

Wenn es mal sehr schnell gehen soll, greife ich gerne zu Instant Ramen. Mein Favorit bisher Shin Ramyun von Nong Shim, dieser ist auch ganz schön scharf.
Man kann aber Instant Ramen auch sehr einfach aufpimpen, mit Ei, Tofu, Chilis, Frühlingszwiebeln und was man noch so alles will.

Dadurch wird man nochmal mehr gesättigt und es sieht auch schön aus!

IMG_9107
Post

Poetry Slam an der Westfälischen Hochschule

2 comments

Am Freitag fand ein Poetry Slam bei mir an der Hochschule statt und der war echt super! Auch wenn ich mir nicht alle Texte in Ruhe anhören konnte, weil ich arbeiten musste und fleißig Fotos am schießen war, war es eine tolle Aktion.

Es waren insgesamt 9 Slammer da, darunter auch recht bekannte wie Jule Weber, Sebastian23 oder Andy Strauß. Jeder konnte einen Text vortragen und dann wurden fleißig Punkte verteilt. Die drei mit den meisten Punkten kamen dann in’s Finale. Das waren Jule Weber, Sebastian23 und Fatima Talalini. Dann konnten die drei wieder einen Text vortragen und am Ende hat dann das Publikum durch lauten Applaus entschieden, wer gewonnen hat. Jule Weber hat den Preis abgestaubt, welcher aus einer Flasche guten Whiskeys bestand.

Nach dem ganzen Abbauen, war ich dann irgendwann gegen 3 Uhr morgens zu Hause und total zerstört, da ich auch den ganzen Tag vorher Veranstaltung hatte und seit 7 Uhr auf den Beinen war. Am nächsten Tag, stand eigentlich Gratis Comic Tag an, welchen ich aber einfach mal verschlafen habe.

extraleben
Post

Buchtipp: Extraleben

Leave a reply

Freundschaft, Computerspiele, ein Abenteuer und ein Extraleben

Zusammengefasst geht es genau darum in dem Buch Extraleben von Constantin Gillies. Und obwohl mir das Lesen sehr viel Spaß bereitet hat, kann ich es nicht jedem empfehlen. Es ist wunderbar recherchiert und hat sehr viele Referenzen zu alten Computerspielen, Arcade Legenden und Mythen, der Hacker Szene und vieles mehr. Und ich glaube, wenn man nicht selbst ein Zocker ist, hat man an dem Buch womöglich immer noch Spaß, aber deutlich weniger!

Es geht um zwei Freunde, Nick und Kee beide Ende dreißig aber doch irgendwie noch wie in der Pubertät. Denn beide lieben das zocken. Am liebsten die alten Spiele auf den alten Maschinen: Commodore, Amiga und Arcade Automaten sind ihre Welt. Und wie man so schön sagt, hatten beide früher viel Potential, Nick hat früher sogar Informatik studiert es dann aber abgebrochen, doch irgendwie haben sie nichts daraus gemacht. Sie sehen beide zu, wie alle in ihrem Umfeld sie überholen, doch sie leben im Stillstand. Genau wie ihre alten Computerspiele.

Doch als sie in einem Computerspiel eine geheime Nachricht entdecken, beginnt ihr größtes Abenteuer. Eine Schnitzeljagd durch die USA und weiter!

Und auch wenn ich selbst noch zu jung bin um diese Zeit erlebt zu haben, kann ich doch trotzdem einige parallelen zu meinem Leben führen. Was aber für viele Gamer gelten dürfte :) Besonders wenn man sich für Retro Spiele usw. interessiert, dürfte das Buch einem viel Spaß bereiten. Die anderen beiden Teile Der Bug und Endboss werde ich mir definitiv auch holen!

Post

Filmtipp: Nördlich der Sonne

Leave a reply

Wenn ihr Lust auf richtiges Fernweh habt, solltet ihr diesen Film nicht verpassen!

Eigentlich ist es eine Dokumentation und kein Film. Eine Dokumentation über zwei Freunde die ganze 9 Monate zusammen in einer Bucht verbringen und surfen. In Norwegen. Im Winter.

Das klingt verrückt? Ja, das stimmt. Und es wird noch verrückter, denn die beiden surfen nicht nur, sondern säubern auch die Bucht. Denn diese spezielle und unbekannte Bucht, hat wohl unglaubliche Wellen zu bieten, ist aber total zugemüllt. Also packen die beiden Norweger ihre Rucksäcke und Surfbretter und verbringen in Zelten und später im Winter in einer selbstgebauten Hütte aus Treibgut, 9 Monate in denen sie surfen und die Bucht säubern und Müll aufräumen.

Klingt im ersten Moment vielleicht seltsam und unspannend, bietet aber wirklich unglaublich schöne Bilder aus Norwegen und machen einem selbst große Lust auf so einen Trip.

Die Dokumentation gibt es auf Vimeo on Demand mit mehreren Untertiteln in verschiedenen Sprachen.

Page 1 of 6912345...102030...Last »