Post Format

The Humble Indie Bundle, Spiele mit gutem Zweck

3 comments

Ich bin kein Mensch der gerne Geld ausgibt. Ich bin student, was auch heißt, dass ich gar nicht so viel Geld habe, was ich ausgeben könnte. Darum gebe ich es nur für Sachen aus, von denen ich wirklich überzeugt bin.

Ich kaufe mir auch selten Spiele. Weil die meisten Spiele doch, wenn wir ganz ehrlich sind einem 10-20 h Spielspaß garantieren und dann in der Versenkung in der Ecke laden. Gut, nun könnte man sagen, 40-50€ für 10-20h Spaß, sind immernoch günstiger als ein Freudenhaus besuch, aber es gibt auch kaum Spiele die mich wirklich fesseln. Wenn ich schon soviel Geld ausgebe will ich auch, dass dieses Spiel mich in allen Kategorien überzeugt.

Neuerdings sind Micropayment Spiele recht IN. (Gibts dieses Wort? Ich glaube nicht) Auf jedenfall kleinere Spiele, die auch wenig Kosten. Eines der größten Erfolge überhaupt hatte natürlich Minecraft ein paar MB großes Spiel für 10 €, dass mehr als hundert Stunden Spielspaß garantiert. Über Minecraft könnte ich auch mal Bloggen, lasse es aber an dieser Stelle weiter darauf einzugehen.

Worauf ich hinauswollte mit diesem Blogpost ist ein Bundle von kleinen Spielen. Es schimpft sich “The Humble Indie Bundle #2“. Es ist eine Sammlung von 5 Spielen (Braid, Cortex Command, Machinarium, Osmos, Revenge of the Titans). Osmos sollte vielen ein Begriff sein.
Der Clou an der Geschichte ist, dass man selbst entscheidet, wie viel man dafür zahlt. Das System ist meiner Meinung nach ein sehr Interessantes. Da die Einnahmen an Hilfsorganisationen gehen. An die Eletronic Frontier Foundation und an die Child’s Play Charity. Und ein Teil an die Entwickler.

So man kann nun selbst entscheiden wieviel man “spendet” und wer wie viel bekommt. Man kann sein Geld selbst aufteilen, wie viel die EFF, CPC und die Entwickler bekommen.
Eine wirklich schöne Sache. Wirklich geniale Minigames im Retrostyle.

Wenn man sich mal die Top10 Liste der Spender anschaut, sieht man bekannte Namen wie Anonymous (wer kennt ihn nicht?) und @notch (was der Twittername vom Entwickler von Minecraft ist)

Meiner Meinung nach ein sehr gutes Konzept. Man kann selbst entscheiden wieviel man zahlt und tut dabei was gutes und bekommt coole Spiele dafür. Mein Geheimtipp des Monats!

*Update*
Gerade habe ich eine E-Mail bekommen.

Dear Humble Indie Bundle customer, I would just like to personally thank you for your support in making the Humble Indie Bundle #2 even more successful than the first one. As thanks, I have added the Humble Indie Bundle #1 into your bundle.

Um jetzt nochmal klarzustellen was man alles bekommt:
Braid
Cortex Commander
Machinarium + Soundtrack
Osmos + Mini Album
Revenge of the Titans

Dazu aus dem Humble Indie Bundle #1 wenn man mehr als 7,43$ gespendet hat.

World of Goo
Aquaria
Gish
Lugaru HD
Penumbra
Samorost 2 + Soundtrack

Und nachdem ich die Spiele nun getestet habe, kann ich sie wirklich nur weiterempfehlen. Es sind wunderbar gemachte Spieler mit genialer Atmosphäre und Spielmechanik. Genau das richtige für zwischendurch und um den Kopf zu trainieren, da man für einige doch etwas Köpfchen braucht ;)

Auch schön als Weihnachtsgeschenk für jemanden. Da die Spiele einzeln jeweils 10-16 €/$ Kosten.

Posted by

Meistens Student. Oft Spieleentwickler und fast immer Blogger. Twitter-Junkie sowie Fotokamera halter. Meistens blogge ich weil ich nichts anderes zu tun habe. Was so viel heißt wie, ich drücke mich vor der Arbeit indem ich blogge.

  • http://robert-tomsons.de Robert

    Über ein Review von Minecraft würde ich mich freuen.

  • http://www.lmbhochvier.de Lars

    Über Facebook mal wieder auf deinen Blog gestoßen. Micropayment (das Wort gibt es)… wird im Internet immer beliebter. Ob es Spiele oder Inhalte sind. Ich bin selbst auch begeistert davon, weil man das Gefühl hat: Ich bezahl nur das, was ich auch nutze.

    In die selbe Kerbe schlagen ja auch Flattr und einige US-Zeitungen.

    Warten wir mal ab wie sich das entwickelt, und ob noch mehr so unterstützenswerte Projekte dadurch auf die Welt kommen.

    Beste Grüße

  • Pingback: Indie Music Bundle ! Nur noch wenige Stunden! » apertureless » By Jakub()